ONE EARTH - ONE OCEAN

That´s why!

Die Umweltorganisation One Earth – OneOcean e.V. (OEOO) beschäftigt sich laut ihrer Satzung mit dem Umweltschutz, im Besonderen den Gewässer- und Küstenschutz. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, ein Konzept zu entwickeln und umzusetzen, wie Gewässer weltweit von Plastikmüll, aber auch Öl und Schadstoffen befreit werden können.

Im mehrstufigen Konzept der „Maritimen Müllabfuhr“ wird Plastikmüll von speziellen Müllsammelschiffen gesammelt und anschließend verwertet bzw. in Öl rückverwandelt. Aus einer Tonne vorsortierten Plastikmülls ließen sich so ca. 800 Liter Öl rückgewinnen. Zudem engagiert sich der Verein national und international in den Bereichen Ölreinigung, Mikroplastik sowie in Forschung, Bildung und Dokumentation zum Thema Marine Littering, um mittel- bis langfristig eine Änderung des Verhaltens der Menschen in Bezug auf (Plastik-)Müll zu erreichen.

Mit ihrem Konzept der „maritimen Müllabfuhr“ will One Earth – One Ocean Menschen dazu aufrufen, das drängende Menschheitsproblem Marine Littering aktiv zu bekämpfen.

Geplant sind vier unterschiedliche Bootsgrößen bis hin zum hochseetauglichen Müllsammelschiff, die in einigen Jahren teils vollautomatisch und angetrieben durch moderne Wind- und Solar-Technologien selbständig das Plastik aus den Gewässern „grasen“ und die vollen Netze mit Peilsender und Bojen ablegen. Diese werden dann von anderen Schiffen eingesammelt und ihr Inhalt recycelt bzw. in schwefelfreies Heizöl verwandelt.

Im Herbst 2016 fand der Stapellauf der SEEKUH, eines von OEOO entwickelten Spezialkatamarans zum Sammeln von Plastikmüll, statt. Das vollständig durch Spenden finanzierte Forschungs-, Reinigungs- und Aufklärungsschiff aus Aluminium wiegt knapp sechs Tonnen, ist zerlegbar und kann per Frachtcontainer zu Einsätzen an jeden Ort der Welt gebracht werden. So wird die Seekuh im Frühjahr 2018 in der Bucht von Hong Kong zum Einsatz kommen Geplant sind weitere Reinigungsaktionen in 2018 und 2019, um das Konzept der Maritimen Müllabfuhr zu erproben und mit der Planung und Umsetzung des ersten Seeelefanten weiterzuverfolgen.